In unserem Sonntags-Newsletter erklären wir Gedenktage, Feste im Kirchenjahr und beantworten Fragen rund um Glaube und Spiritualität. Wird der Newsletter nicht richtig dargestellt? Lesen Sie ihn im Browser.

Christen sind Menschen im Werden

Fünfter Sonntag der Osterzeit

Die Bildrede Jesu vom Weinstock führt Schwester Johanna Domek zur entscheidenden Frage: Was bedeutet Christwerden – im Leben und im Sterben? In ihrem liebsten Osterbild begegnet sie einem auferstandenen Herrn, der alles stehen und liegen lässt, um seine Jüngerinnen aufzunehmen.

Zum "Ausgelegt!"

Die Heiligen der Woche

3.-8. Mai 2021


Philippus und Jakobus

Montag, 03.05.2021

Wer von denen genau? Bei so vielen Namensdopplungen im Neuen Testament kann es selbst bei Aposteln schnell einmal zu Verwechslungen kommen. Zum Kalenderblatt

Florian

Dienstag, 04.05.2021

"Oh heiliger Sankt Florian / Verschon unser Haus / steck' andere an!" Wenige Schutzpatrone haben so charmante Gedichte zu bieten. Zum Kalenderblatt

Godehard von Hildesheim

Mittwoch, 05.05.2021

Godehard wollte sein bayerisches Kloster partout nicht verlassen – doch der Kaiser hörte nicht auf ihn. Ein Glücksfall für Hildesheim. Zum Kalenderblatt

Franz von Montmorency-Laval

Donnerstag, 06.05.2021

Seine Diözese durchzog einen ganzen Kontinent, er kämpfte gegen Ausbeutung und gründete eine Universität. Zum Kalenderblatt

Gisela von Ungarn

Freitag, 07.05.2021

Wirklich beliebt wurde sie erst nach ihrem Tod. Für ihre Überzeugungen musste diese Königin zu Lebzeiten sogar Gefangenschaft und Flucht auf sich nehmen. Zum Kalenderblatt

Ulrika Nisch

Samstag, 08.05.2021

Schon als ungewolltes Kind war sie nicht willkommen und selbst ihre Mitschwestern unterschätzten sie. Dabei steckte in Ulrika viel mehr, als alle dachten. Zum Kalenderblatt

Warum der Mai von besonderer Marienfrömmigkeit geprägt ist

Maria als "schönste Blume Gottes"

Der Mai gilt als "der" Marienmonat. Doch warum eigentlich wird der Gottesmutter ein ganzer Monat gewidmet und werden ihr zu Ehren Andachten gehalten sowie Lieder gesungen?

Zum Artikel

Abendgebet 1. Mai 2021

Schließen Sie mit Pater Philipp den Tag ab

Bei dem Auferstehungsglauben geht es nicht um Wiedergeburt, betont Pater Philipp. Mit klaren Worten will Jesus ermutigen, diese eine Chance zum Glauben in unserem Leben zu ergreifen (vgl. Joh 8,23).

Zum Abendgebet

Wir beten

Gott, unser Vater,

du hast uns durch deinen Sohn erlöst
und als deine geliebten Kinder angenommen.

Sieh voll Güte auf alle, die an Christus glauben,
und schenke ihnen die wahre Freiheit
und das ewige Erbe.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

(Tagesgebet)

Katholisch.de: Themen der Woche

In unserem "Themen-Newsletter" informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Ereignisse aus Kirche und Gesellschaft. Gerne können Sie sich hier für den Newsletter anmelden

Kirchlicher Datenschutz (KDG):

Infos zu Widerspruch und Löschen der Daten

Sie können unseren "Sonntags-Newsletter" jederzeit abstellen und damit Ihr Abonnement des Newsletters sofort kündigen. Klicken Sie hierfür einfach auf diesen Link und wir löschen alle personenbezogenen Daten, die wir mit Ihrer Newsletter-Anmeldung für die Zustellung unseres Newsletter-Angebots erhoben haben. Des Weiteren können Sie den Newsletter auch direkt auf der Website unter diesem Link abbestellen. 
Mehr zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung nach dem Gesetz über den Kirchlichen Datenschutz (KDG).

Folgen Sie uns auch hier:


Kein Newsletter an: diakonfritz@gmx.at mehr?Hier abbestellenNewsletter weiterempfehlen?Leiten Sie diesen Link an Freunde weiter
APG - Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH
Heinrich-Brüning-Straße 9, 53113 Bonn
Geschäftsführer:
Dr. Matthias-Johannes Fischer
Vorsitzender des Aufsichtsrates:
Pater Dr. Hans Langendörfer SJ
Handelsregister Bonn:
HRB 19140 | UST.-Ident-Nr.: DE 129 521 487
Internet: www.apg-online.de
Redaktion:
Valerie Mitwali
mitwali@katholisch.de
0228/26000-228
Die Texte und Bilder dieses katholisch.de-Newsletters dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung der katholisch.de-Redaktion nicht publiziert werden.
Bildquellen:
Stuttgart/Württembergische Landesbibliothek/ Cod. bibl. fol. 23, f. 61v, katholisch.de